Olivenbaum (Olea europaea)

Olivenbaum / Ölbaum

(DER Baum, den man mit Mittelmeer, Sonne und alter Kultur verbindet)


 

Olea europaea

Die aus den Mittelmeerländern bekannte Olive.

 

Sie gilt als Charakterpflanze der mediterranen Pflanzenwelt .

 

Wuchs:   In der Jugend recht frohwüchsig, in unseren Breiten jedoch eingeschränkter und auch empfindlich. Als "beginnender" Baum ist er sehr  langsam wachsend, hat eine graugrüne glatte Rinde, die im zunehmenden Alter borkig und rissig wird. Er kann bis zu 20 Meter hoch werden, jedoch ist seine übliche Größe zwischen 4 und 6 Meter. In unserer Region ist mit solchen Größen jedoch nicht zu rechnen! Die Pflanze ist sehr stark verzeigt, sehr schnittverträglich und wird durch Schnitt und Witterung im Alter sehr knorrig. Es sind im Mittelmeerraum Pflanzen bekannt, die bereits 1700 und 2000 Jahre alt sind. Große Pflanzen werden aus südlichen Ländern zu uns exportiert und hier dann in Kübeln / Container weiter kultiviert. Hier findet dann auch eine vorsichtige Aklimatisiertung* statt.  Eine Pflanze die für Liebhaber und Freunde des mediteranen Gartens eine echte Augenweide darstellt.        

Blätter: Der Olivenbaum ist eine immergrüne Pflanze, das heißt, er verliert zu keiner Jahreszeit all sein Laub, sondern mehrere Jahre alte Blätter werden jahreszeitunabhängig abgeworfen.   Länglich, schmal, lanzettlich von 4 cm – 6 cm. Das ehr kleine, ledrige Laub, ist oberseitig graugrünlich bis silbrig schimmernd und die Unterseite ist grau silbrig mit kleinen Schuppenhaaren besetzt.

 

Boden/Standort: Die Olive liebt durchlässige, nicht zur Vernässung neigende Böden, Trockenheit besser vertragend als ZUVIEL Feuchtigkeit! Ein  voll sonniger Standort ist natürlich für sie obligatorisch. In unserem Klima gibt es einige Besonderheiten, die beachtet werden sollten. Freie, kühle oder windige Lagen sind nicht das Richtige. Richtig wohl fühlt sich die Olive natürlich im echten, mediteranem Klima. Aber auch bei uns kann sie ein  echter Schmuck im Garten sein. Ideal wäre eine sogen. Atriumlage. Geschützt von allen Seiten vor den Unbilden des nördlichen Klimas besteht nun wirklich keine Problem. Auch in entsprechenden Baulagen ist es ohne große Schwierigkeiten möglich, die Olive bei uns auch über Winter zu halten. Große, ältere Pflanzen können in diesen Lagen selbst im großen Pflanzgefäß oder Container bis ca. – 7 Grad überstehen. Sind sie ausgepflanzt, das heißt, bei oben genannten Bedingungen im Garten verwurzelt, schaffen sie auch über – 16 Grad. Sollte es noch kälter werden, empfiehlt sich die Verwendung von Frostschutzvlies (wir werden Ihnen gern die genaue Spezifikation nennen)! Bitte nicht in Folien oder Kunststoffhauben "verpacken"! !  Sollte nach einem strängeren Winter, bei einer älteren Pflanze doch etwas an den dünneren Trieben passiert sein, ist ein Rückschnitt sehr hilfreich. Sie wird neue, frische Triebe aus den alten Stämmen bilden. Wir haben Pflanzen bis – 16 Grad im Container "ungeschützt" in der sogen. Atriumlage überwintert. Es waren nur geringe Schäden ersichtlich. Und das, wie gesagt im "Topf"! Jedoch sind es Großcontainer die von über 500 Liter Inhalt.

 

Verwendung: Saunagarten, mediteran orientierter Innenhof, Atrium, gut klimatisierter Wintergarten, Einkaufspassagen, lichte Innenhöfe, geschützte Hausgärten oder  für ambitionierte Gärtner die ausreichend Möglichkeiten haben, die Pflanze als mobiles Grün zu händeln!

 

Bitte nicht auf freien, ungeschützten Flächen überwintern! (Besondere Windschneisen, Anhöhen usw.) Die Olive ist keine Sensiebelchen aber eben auch nicht eine westfälische Eiche !

Sollten Sie weitere Fragen haben, wir werden Ihnen gern mit weiteren Informationen zur Verfügung stehen. Aber gleich gesagt, junge, nicht "aklimatisierte Pflanzen haben es sehr schwer in unserem Klima. Das mag vielleicht in einigen Jahren anders sein. Unsere jetztigen Winter (die letzten 5 Jahre) hätten keine Probleme bereitet! 

In den Wintern 2008/2009 und 2009/2010 waren an einigen Pflanzorten und besonders bei kleinen Pflanzen einige Schäden oder sogar Ausfälle zu verzeichnen. Unsere großen Oliven haben es aber sogar als Containerpflanzen überstanden! (Siehe auch Info unter dem 3. Bild)

 2837_oliveen_650

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild vom neuen Standort. Eine kleine Auswahl der angebotenen Olivenbäume

3232_olive 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Größenvergleich: eine jüngere Olive die trotzdem schon etwas darstellt und ein Olivenbaum "mittlerer Größe". Beides können Sie natürlich bei uns erwerben. 

 3234_maske_und_hintergrund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufbau und Deko am Eingang für unsere Toskanische Woche (Mai 2011) 

3303_grosse_olive_vordach 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiederum ein altes, ausdruckstarkes Exemplar.

3305_grosse_olive_links_vordach 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Starke Olive mit Weinstock und Buchsbaum im Vordergrund

3306_grosse_olive_links_vordach 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Große Olive mit Buchsbäumen ind verschiedenen Formen

3308_grosse_olive_vordach 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits ein großes Exemplar eines Olivenbaumes. Alter über 150 Jahre 

3310_mittlere_olive_vordach 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittlere Größe eines Olivenbaumes

3315_grosse_lantane_und_olive 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Alten Olivenbaum als "Blumenampelhalter" missbraucht. Im Vordergrund eine großes Wandelröschen.

Im Folgendem noch einige Bilder von unserem alten Standort!

1506_olive_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Pflanze wie auch Weitere sind so bis -15 Grad im "Windschatten" in einer unbeheizten Halle gehalten worden. Es sind alte Bäume von über 100 Jahren, die seit mehreren Jahren in Deutschland kultiviert wurden.  

1363_olivenbaume_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Oliven nach dem Winter 2007 ohne größeren "Schutz" im Container. Jetzt stehen sie wieder frei auf der Fläche und haben auch den späteren Nachtfrost (bei uns – 5 Grad unbeschadet überstanden !  

Die Pflanzen haben nachweislich im Winter 2008/2009 eine Temperatur von -16 Grad in einer unbeheizten Halle überstanden!! Die Reaktion war ein Blattfall von ca. 50 % im April im freien. Die Pflanzen sind dann, trotz weitgehend durchgefrorenen Containerballen, unbeschadet weiter gewachsen. Die Belaubung hat sich im Laufe des Sommers wieder völlig nachgebildet!

1545_olive_klein 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1916_olive_sol_halbstamm_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Aufnahme ist vom März 2010. Die Pflanze wurde ebenfalls in einer unbeheizten Halle überwintert!

 

ABER bitte denken Sie daran, es ist leider immer zu erwarten, das wieder ein sehr strenger Winter kommen könnte. Da kann es, bei ungünstigen Standorten oder Lagen Probleme geben. Selbst in einer "Atriumlage" ohne entsprechenden Schutz und Vorkehrungen, könnten es DANN Schäden geben.

Eine Pflanze die wirklich einen besonderen Charm hat, jedoch unter gewissen Umständen auch nicht ganz problemlos in unserem Klima ist!