Gartenkamelien

Ein wirklich edler Schmuckpunkt für Ihren Garten !


 

Pflanz- und Pflegeanleitung

(mit Bildern einiger vorrätiger Pflanzen)

 

Gartenkamelien 

Die Züchtung winterharter Kamelien hat schon vor vielen Jahren begonnen und es wurden große Erfolge erzielt. Eine Selektion aus dieser „Neuen Generation“ ist zu recht als Gartenkamelien zu bezeichnen. Nur in strengen Wintern ist ein Schutz mit z.B. Tannenreisig oder Strohmatten zu empfehlen. In extremen Wintern sind bisher nur selten Totalverluste aufgetreten, die Pflanzen trieben trotz Blattschäden wieder aus. Es sind also "Gäste" aus dem mediteranen Raum die bei uns heimisch geworden sind.

Weitere Info´s siehe unten.

 

1244_camelia_8_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleinere Pflanzen in den Größen 50-60 und 60-80 cm.

 

 

1926_groe_kamelien_im_folienhaus_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Große Pflanzen in der Größe 225-250 cm.

 1929_groe_kamelie_vor_der_hauswand_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Große Pflanze in der Größe 275-300 cm. 

 

Einkauf:            Für die Freilandpflanzung möglichst ältere Pflanzen (über 4 Jahre) aus heimischer Produktion! (diese sind besonders hart und unempfind­lich!)

Standort:       Geschützt vor trockenen Winterostwinden. Wechselschattig im Winter. Viel Licht im Sommer (keine extreme Südseite) fördert den Blütenknospenansatz. Kamelien haben etwa die gleichen Wachstumsbedingungen wie Azaleen und Alpenrosen.

 

 Boden:            Staunässe und alkalische Böden (über ph 6) können sie nicht ver­tragen. Kamelien bevorzugen einen leicht sauren (ph 4,5-5,5), durchlässigen und waldhumusähnlichen Boden. Laub, Torf und Rindenhumus sind ideale Bodenverbesserer. ^

Pflanzzeit:      Ganzjährige Pflanzzeit für Containerpflanzen. Bei besonders expo­nierten Pflanzorten, ist eine Frühjahrspflanzung zu empfehlen. Herbstpflan­zungen benötigen mehr Winterschutz ! 

Pflanzung:    Das Pflanzloch sollte etwa doppelt so groß sein wie der Wurzel­ballen. Erde mit Rhododendronerde (50 : 50) verbessern. Die Bal­lenober­fläche sollte ca. 2-3 cm. tiefer in die Erde gesetzt werden. 

Düngung:        Wie bei Alpenrosen, organische oder organisch / mineralische Misch­dünger im April/Mai (ca. 20-30 g/m²), im Juni wiederholen.

 

Formschnitt:    Im Frühjahr nur die aus der Form gewachsenen Triebe kürzen.

 

Sonstiges:    Schädlinge und Krankheiten spielen kaum eine Rolle. Der Jahreszuwachs liegt bei etwa 15-20 cm. Kamelien im Alter von 15-20 Jahren erreichen eine Höhe von ca. 2 Metern bei breitem Wuchs. Noch größere Exemplare, wie hier auf den Bildern gezeigt, haben ein entsprechendes Alter und sind als echte Solitärpflanzen zu bezeichnen.