Basisinfos rund um den Bambus


Was Sie über Bambus wissen sollten


Winterschutz

Durch entsprechende vorbeugende Maßnahmen lassen sich Winterschäden an Ihrem Bambus weitgehend vermeiden. Schutzmaßnahmen empfehlen wir hauptsächlich im ersten Winter nach der Pflanzung und bei Bambussen, die in Pflanzkübeln obenauf stehen.

Bambusse gehören zu den Immergrünen und benötigen auch den Winter über Wasser. Immer, wenn es die Temperaturen ermöglichen, wenn das Thermometer über Null ist. Wässern ist der beste Winterschutz. Trockener Ostwind dehydriert Ihren Bambus. Der Boden ist gefroren und es kann keine Feuchtigkeit nachgeliefert werden. Es kann zu Frosttrocknis kommen.

Bambusse in Kübeln auf Terrassen in eine windgeschützte Ecke schieben, Kübel mit Noppenfolie oder einem ähnlichen isolierenden Material umwickeln. Zur Not auch mit lauwarmem Wasser giessen. Falls es sehr kritisch wird, die Pflanze im oberen Bereich mit einem Frostschutzvlies (atmungsaktiv) umwickeln. Oft genügt auch eine Rohrmatte. Gibt's im Fachhandel zu kaufen.

Ihren Bambussen im Garten im Wurzelbereich können Sie eine Schicht trockenen Laubes aufdecken. Damit dieses Laub nicht vom Wind davongetragen oder von den Amseln verscharrt wird, zusätzlich mit ein paar Zweigen Tannenreisig abdecken. Oder Sie stellen einen Karnickeldraht kreisförmig um Ihren Bambus und füllen den so entstandenen Korb mit Laub. Eine 30 cm starke Schicht ist gut.

Winterschäden

Wir unterscheiden drei verschiedene Schadstufen:

  1. Laub wird dürr und strohig. Achtung, nicht die Zweige abschneiden. Der Bambus kann seine Blätter abwerfen und an der gleichen Stelle neue Blätter bilden. Dieser Prozess dauert allerdings ziemlich lange.
  2. Laub und Halme sind abgestorben: Das Laub ist wie Stroh, die Halme sind blass und fahl. Dann kann man die Halme bodeneben abschneiden, der Bambus wird mit neuen Halmen von unten kommen, aus seinen Reserven.
  3. Blätter strohig, Halme abgestorben, Rhizome leblos. In diesem Fall ist keine Hoffnung mehr. Dann kann die Pflanze auf den Kompost. Ein Glück, in Baden-Baden gibt es neue Bambusse. Dies tritt in der Regel nur bei Bambussen in Kübeln auf, bei Pflanzen die oberirdisch stehen und deren Wurzelballen über einen längeren Zeitraum starkem Frost ausgesetzt sind.

Frostschäden

Bambus erfriert meist nicht im Winter, sondern vertrocknet. Wie alle immergrünen Pflanzen verdunstet Bambus auch im Winter Wasser. Kann dieses aufgrund des gefrorenen Bodens nicht nachgeliefert werden, so kommt es zu Trockenschäden, der sogenannten Frosttrocknis.

Man unterscheidet drei Stufen von Schäden.

  • Blattschäden entstehen meist durch Vertrocknen. Die Blätter verlieren ihre Farbe und fallen ab. Sie werden aber beim Neuaustrieb im Frühjahr wieder ersetzt.
  • Halmschäden werden meist im Frühjahr durch Neuaustrieb ausgeglichen.
  • Schäden im Wurzelbereich und am Rhizom können die Pflanze in ihrer Vitalität stark beeinflussen, die Pflanze kümmert oder stirbt im ungünstigsten Fall ab. Dies kann bei Pflanzen auftreten, die in kalten Wintern im Kübel überwintert werden oder die sehr spät im Jahr ohne entsprechende Vorkehrungen gepflanzt wurden. Die beste Gegenmaßnahme ist der Schutz des Wurzelbereichs durch Mulchen. 

Pflege im Sommer

Ihr Bambus ist mittlerweile ausgereift und voll entfaltet. Zu den Halmen der vergangenen Jahre haben sich sicherlich zahlreiche neue hinzu gesellt. Betreiben Sie auch bei Ihrem Bambus Anti-Aging! Lichten Sie, pflanzen Sie aus, entfernen Sie alte und unansehnlich gewordene Triebe, reduzieren Sie die Anzahl ruhig um bis zu zwanzig Prozent. Achten Sie aber darauf, dass die stärksten und kräftigsten Triebe stehen bleiben und nicht zu dicht beisammen stehen. So erhält die Pflanze mehr Ebenmaß. Die Treibe werden bodeneben abgeschnitten und können ja vielleicht sogar noch anderen Pflanzen in Ihrem Garten als Halt dienen.

Noch ein Tipp: Ab und an kommen Rhizome ans Licht und wachsen zu Trieben aus. Diese sind meist wenig stabil und haben oft keinen aufrechten Wuchscharakter. Auch diese Triebe sollten Sie entfernen und Ihrem Bambus dadurch zu mehr "Aufrichtigkeit" verhelfen. 

Weitere Infos können Sie gern von unserem Fachpersonal erhalten!
Fragen Sie uns, wir versuchen gern, Ihre Probleme zu lösen oder weitere Infos zu geben!